thinkMakker

the fascination of functional 3d printing

Als kleiner Junge bauten wir unsere Holzgewehren, mit den damaligen Möglichkeiten. Schauten von unserem Vater seinem Gewehr all die Details ab, um diese dann aus Holz nachzubauen. So gut es mit den Dingen uns damals eben Möglich war. Es war eine wunderbare Zeit der Jugend.

Oder wie war es damals, als man mit Lego diesen Bausteinen, seine Eindrücke nachbauten. Ganze Welten aus Bausteinen entstehen liessen.

Die Zeiten haben sich verändert und heute hat man mit 3D Drucker die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt, all seine Eindrücke und Ideen digital Nachzubauen und aus zu drucken.

Einzig was sich nicht verändert hat zur damaliger Jugendzeit - die Faszination die grosse Welt zu erforschen und nachzubauen, das Gefühl der Unbegrenzten Möglichkeiten.

Und so entstand die Idee für dieses Projekt, damalige Eindrücke und Faszination als kleiner Junge, heute mit den jetzigen Möglichkeiten nachzuleben. Ich baute wieder ein "Holz" Gewehr. Nur dieses mal war es ein 3D Druck und anstelle Holz und Schrauben war es nun Filament als Werkstoff.

Und ja, es kann immer noch nicht schiessen!

Aber das muss es auch nicht, das konnte ich zu genüge in meiner aktiven Militärzeit. 
Aber dafür funktionieren all diese funktionalen Details wie bei dem Original, was damals mit Holz und meinen Möglichkeiten nicht umsetzbar war.

Einzig und allein ging es darum wieder der kleine Junge zu sein.

Close Menu
×
×

Cart